Umnutzung Büro- und Geschäftshaus Petry, Kastellaun

< zurück zur Übersicht

Die Betriebsgebäude der ehemaligen Molkerei und was daraus wurde...

Die Betriebsgebäude der ehemaligen Molkerei drohten zu einer Industriebrache zu verkommen. Der neue Eigentümer hat die Anlage erworben, um sie einer differenzierten Nutzung zuzuführen und so die verwertbare Bausubstanz nachhaltig zu sichern und städtebaulich zu erhalten.

Durch die in zwei Bauabschnitten bereits durchgeführten Sanierungs- und Umnutzungsmaßnahmen hat die Industrieanlage eine wesentliche städtebauliche Aufwertung erhalten und die Baukörper präsentieren sich in ihrer sachlichen Gestaltung als markante Werbeträger für die Nutzer.

Der Flachdachkorpus des ehemaligen Molkereigebäudes wurde um ein Satteldach aufgestockt. In den beiden Vollgeschossen sind attraktive Büro-Etagen entstanden. Das Dachgeschoss mit freiem Ausblick in die herrliche Hunsrücklandschaft ist für großzügige Penthaus - Wohnungen, aber auch zu Büronutzungen vorgerichtet.

Die bisher fehlende Erschließung wurde durch ein vorgesetztes Treppenhaus geschaffen. In seiner zylindrischen Form bildet es ein markantes Gestaltungselement und definiert gemeinsam mit dem strahlförmig angesetzten Vordach eindeutig den Hauseingang.

Die Fassaden sind in ihrer sparsamen Materialwahl durch Glas und Aluminium-Wellplatten bestimmt. Die rote Farbe des Treppenturmes ist von dem zuvor sanierten ehemaligen Bürogebäude übernommen und trägt so zur einheitlichen Gesamtgestaltung bei.

Im ehemaligen Bürogebäude wurden im Erdgeschoss Verkaufsräume und in den Obergeschossen Büroräume eingerichtet. Das Treppenhaus erhielt eine neue Fensterfront und der Eingang durch ein trapezförmiges transparentes Vordach eine einladende Gestaltung.